Eine Welt ohne Twitter?

Was würden wir tun wenn es Twitter plötzlich nicht mehr gäbe? Facebook stürmen oder andere Alternativen? Oder einige pfiffige Entwickler schaffen ein „neues“ Twitter. Wie sehr beeinflusst Twitter euer Leben? Nutzt ihr es überhaupt? Wenn ja warum nicht? Wenn ja, wie intensiv? Wie groß ist die Auswirkung von Twitter auf die reale Welt?

Ich bin zwar seit Januar 2009 bei Twitter aber so richtig viel genutzt habe ich es erst in den letzten Monaten. Das liegt wahrscheinlich daran das ich seit März Mac-User bin und da durch mehreren Leuten gefolgt bin und dir mir followen, mich empfehlen und so weiter. Mit meinem Palm Pre konnte ich auch unterwegs twittern und nach dem ich dann das Nokia hatte und dazu Gravity kaufte, ging es so richtig los. Das verrät mir meine Statistik bei TweetStats. Zum einem ist Gravity echt ein super Twitterclient und zum anderen hatte ich immer mehr interessante Follower. Ich nutze Twitter sehr oft und tweete eigentlich nichts wenn ich: arbeite, mit Freunden unterwegs bin, schwer beschäftigt bin, keine Lust habe, schlafe.

Ich wusste als einer der ersten von dem Unglück bei der Loveparade und eine ziemlich lange Zeit lang habe ich nur Tweets darüber gelesen. Faszinierend wie schnell sich so eine Nachricht verbreitet oder? Alleine durch die Retweet-Funktion verbreitet sich sowas ziemlich schnell. Früher hätte man davon erst später im Fernsehen oder im Internet erfahren. Wie wäre es wohl gewesen wenn es Twitter schon 2001 beim „9/11“ gegeben hätte? Nächstes Beispiel: Jedes Mal wenn der Apple Store offline geht, weiß man dank Twitter ziemlich schnell darüber bescheid, vorrausgesetzt man folgt den entsprechenden Leuten. Dann brodelt die Gerüchteküche was es neues geben könnte. Dann kommt das große Ah, Oh und Aha, wie zuletzt beim Magic Trackpad. Gutes Beispiel war auch die vergangene WM. Keine Möglichkeit das Spiel zu verfolgen? Kein Problem einfach die Timeline bei Twitter beobachten, schon wusste man Bescheid.

Twitter ist meiner Meinung nach die schnellste Möglichkeit News zu verbreiten und dank Twitlonger ist man auch nicht immer auf die 140 Zeichen angewiesen. Aus diesem Grund hat Twitter einen entscheidenen Einfluss auf das Weltgeschehen, so meine Einschätzung. Ich selbst habe auch einige News-Seiten in meiner Followerliste wie z.B. Welt Kompakt, ComputerBase, MacLife, Mac-Notes und andere.

Dann ist mir noch etwas aufgefallen. Bei mir wird Twitter oftmals zum Chatten zweckentfremdet. Außerdem nutze ich kaum noch MSN oder ICQ, bzw hab ich es nur noch selten an. Die meisten „Kontakte“ und Freunde von denen ich wissen will was sie gerade machen, habe ich bei Twitter.

Würde mich freuen wenn ihr diesen Beitrag bei Twitter postet und hier auch eure Meinung zu dem Thema abgebt.

Advertisements

5 Kommentare zu “Eine Welt ohne Twitter?

  1. Ich muss dir wirklich zustimmen. Seit ich den Mac habe twittere ich total viel. Ja bei der WM und der Loveparade oder zum Bsp bei neuen Apple Events, war ich immer auf dem neuesten Stand (dank @twitter). Ja twitter missbrauche ich auch teilweise als chat, weil man, wenn man angetwittert wird, nicht sofort wie z.b bei ICQ oder Skype antworten muss. Man kann sich aussuchen wann man antwortet und man überdenkt sich auch seine Antwort (Zeichenmangel) Ohne Twitter? Das ginge gar nicht. So wäre ich doch nie so schön in Kontakt mit z.b DIR oder Jens Kröger! Ich denke wir würden dann alternativ unser eigenes Twitter machen, denn zu facebook werde ich NICHT wechseln! *insider* Der einzige Nachteil an Twitter ist, dass da nen haariger Kerl rumhängt *insider*

  2. Ich muss zugeben, dass ich anfangs, als Flo mir Twitter gezeigt hat, nicht so richtig den Sinn darin gesehen habe. Denn: Wen interessiert, ob ich grad duschen bin oder Kuchen esse? Aber bald habe ich erkannt das Twitter aus weit mehr besteht als „bin essen/ schlafen/duschen/offline“. Es ist nämlich eine sehr gute Informationsquelle, ob das nun aktuelle Geschehnisse in der Welt oder neue Artikel von Zeitungen oder auch einfach nur neue Videos von netten Leuten sind denen man folgt: Mit Twitter ist man immer früher informiert. 😀
    Zudem sorgen auch lustige Sprüche zwischendurch immer wieder für Unterhaltung (beispielsweise wenn Dieter Nuhr grad wieder seine Bild am Sonntag auseinanderpflückt)^^.

  3. Im Ganzen, kann ich mich dem Artikel anschliessen. Ich habe mein Twitter Verhalten seit Juli 2009 von nur lesen und hin und wieder mal einen kurzen Text absetzen zu meinem jetzigen Haupt-Komunikationsmedium geändert. Grade in den letzten 3,5 Monaten, auch wenn ich meine, das ich zuviel schreibe. Aber man kann so schön mit Leuten Gedankenaustausch betreiben, grade schreiben, was einem so in den Sinn kommt etc.

    Ohne Twitter würde ich aber auch leben können, da es noch massig andere Quellen gibt, auch wenn mir ganz schön was fehlen würde.

  4. Ja also ich kann dir da echt nur zustimmen ;))
    Ohne Twitter wäre ich einigen nicht „begegnet“, hätte keine neuen, tollen Leute kennengelernt und mein Alltag wäre um einiges langweiliger.
    So sehr beeinflusst mich Twitter nicht. Aber in der Zeit der Wm, habe ich manchmal verfolgt wie es steht, wenn mein Fernseher gerade einmal eine Macke hatte…
    Und ich nutze Twitter sehr intensiv… zu intensiv für einige Mitmenschen. Aber dennoch bin ich nicht twittersüchtig…
    Aber seit Twitter, bin ich genauso selten bei icq on, wie du 😛

  5. Ich finde Plurk eine sehr gute Alternative zu Twitter. In vielen Bereichen konsequenter zu Ende gedacht, besonders was die hierarchische Struktur angeht. Leider nur sehr, sehr viel kleiner als Twitter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s